Flag DK.png

August Macke: Stillleben mit Hirschkissen

Stilleben med hjortepude

62.jpg

1911 | Öl auf Leinwand, 46 x 61 cm

Künstlerfreundschaften spielten auch in der Kunst der klassischen Moderne eine wichtige Rolle und fanden auch hier ihren Niederschlag in der Malerei. Als Freundschaftsbild lässt sich Mackes „Stillleben mit Hirschkissen und Blumenstrauß“ deuten: 1910 hatte August Macke den sieben Jahre älteren Franz Marc kennengelernt und sich daraufhin am Almanach und den Ausstellungen des „blauen Reiters“ beteiligt. Die Freunde tauschten sich intensiv über ihre künstlerischen Vorstellungen aus. Auch das gemeinsame Interesse für Kunsthandwerk und Volkskunst verband die zwei Künstler. Als „Freundschaftsgeschenk“ erhielt Macke von Marc eine von diesem bemalte, tief gewölbte Kachel, die ihm als Blumenschale diente. Im Stillleben, das einen Ausschnitt der Stube von Mackes Bonner Wohnung zeigt, ist u. a. eben diese Blumenschale zu sehen. Zugleich sind die gemeinsamen künstlerischen Vorbilder in der Malerei unverkennbar: Die leuchtenden Farben und die klaren, vom schwarzen Kontur gefassten Formen verdeutlichen das Vorbild der französischen Fauves.

Alexander Bastek